Heidegger: Sprache und Ereignis

Zitat

“Wenn die Götter die Erde rufen und im Ruf eine Welt wider­hallt und so der Ruf anklingt als Da-sein des Menschen, dann ist Sprache als geschichtliches, Geschichte gründendes Wort.

Sprache und Ereignis. Aufklang der Erde, Widerklang der Welt. Streit, die ursprüngliche Bergung der Zerklüftung, weil der innigste Riß. Die offene Stelle.

Sprache, ob gesprochen oder geschwiegen, die erste und wei­teste Vermenschung des Seienden. So scheint es. Aber sie gera­de die ursprünglichste Entmenschung des Menschen als vor­handenes Lebewesen und »Subjekt« und alles Bisherigen. Und damit Gründung des Da-seins und der Möglichkeit der Ent­menschung des Seienden.

Die Sprache gründet im Schweigen. Das Schweigen ist das verborgenste Maß-halten. Es hält das Maß, indem es die Maßstabe erst setzt. Und so ist die Sprache Maß-setzung im Inner­sten und Weitesten, Maß-setzung als Erwesung des Fugs und seiner Fügung (Ereignis). Und sofern die Sprache Grund des Da-seins, liegt in diesem die Maßigung und zwar als der Grund des Streites von Welt und Erde.” (p. 510) #Heidegger #Sprache #Ereignis

Heidegger, Martin, Beiträge zur Philosophie (Vom Ereignis); Bd. 65 (Gesamtausgabe; Band III. Abteilung). Frankfurt a.M.: Vittorio Klostermann 1989. 513 S.

Serres: La bouillon

Zitat

“Le vivant, la culture sortent du bouillon, de la soupe” – “la soupe prébiotique”. (p. 156, pass.) #Serres #soupe #bouillon #culture

Serres, Michel, Hermès IV. La distribution. Paris: Minuit 1977.

Serres: Silence et solitude

Zitat

“Silence et solitude, suppression du fond, suppression du bruit, suppression de message. Monde compact et léger où la communication cesse.” (p. 228) #Serres #silence #solitude #communication

Serres, Michel, Hermès III. La traduction. Paris: Minuit 1974.

Deleuze/Guattari: Nomadisches Absolutum

Zitat

“Es gibt ein nomadisches Absolutum als lokale Integration, die vom einen Teil zum nächsten reicht und die in der unendlichen Aufeinanderfolge von Annäherungen und Richtungsänderungen den glatten Raum bildet.Es ist ein Absolutes, das nichts anderes ist als Werden oder Prozeß. Ein Absolutes des Übergangs, das in der nomadischen Kunst mit seiner Darstellung verbunden wird. Das Absolute ist hier gerade deshalb lokal, weil der Ort nicht begrenzt ist.” (p. 684f.) #Deleuze #Guattari #Absolutum #Nomaden

Deleuze, Gilles/Guattari, Félix, Tausend Plateaus. Kapitalismus und Schizophrenie II. Berlin: Merve 1997.

Neu :: Michel Serres: Un hommage à 50 voix

Zitat

“Une façon émouvante et joyeuse de découvrir les mille et une facettes d’un homme exceptionnel

Pour célébrer Michel Serres et la diversité de ses talents, il fallait au moins 50 voix ! Ces 50 voix se joignent aujourd’hui pour lui dire combien il a compté pour eux mais aussi combien son œuvre les éclaire sur le grand bouleversement du monde auquel nous participons aujourd’hui et qu’il a décrit si précisément.

Car l’œuvre de Michel Serres, colossale (plus de 80 livres et un très grand nombre d’articles, sans compter des archives non encore déchiffrées), propose une lecture qui peut nous servir de tremplin pour construire l’avenir.

Parmi ces voix, des écrivains, des enseignants, des philosophes, des savants, des historiens des sciences, mais aussi des artistes, des libraires, des amis et des membres de sa famille ! Des personnalités connues et des anonymes, des français et des gens du monde entier !

En vrai philosophe, tel qu’il se définissait lui-même, Michel Serres a fait les trois tours du monde : celui des savoirs, celui des paysages et celui des personnes. Ce livre reflète quelques-unes des multiples rencontres que ces voyages ont permis tout en nous faisant partager maint souvenir drôle, émouvant ou lumineux.” #Serres

Bancquart, Sophie u. a., Michel Serres: Un hommage à 50 voix. Paris: Le Pommier 2020. 223 S., ISBN 978-2-7465-2208-4.